WB-Gspröch

Der Jungautor vom Luthertal

Das Buch «Augenblicke», herausgegeben von Kult-Autor Carlo Meier, umfasst 50 Storys von Schweizer Kindern und Jugendlichen in Corona-Zeiten. Eine Geschichte stammt vom 11-jährigen Janis Kopp aus Luthern.

Janis Kopp (11) aus Luthern. Foto zvg

Carlo Meier, Autor der berühmten «Kaminski-Kids»-Romane, hat ein neues Buch herausgegeben. «Augenblicke» umfasst 50 Storys zum Thema Corona. «Ein Zeitdokument aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen», wie Meier auf dem Buchrücken festhält.Mister Corona höchstpersönlich hat das Vorwort des Buches «Augenblicke» verfasst: «Die Geschichten in diesem Buch sind traurig, lustig, fantasievoll, abwechslungsreich. Kurz, sie besitzen alles, was Bücher so lesenswert macht. Sie reflektieren eine Zeit, welche wir alle unterschiedlich erlebt haben und mit der wir alle auf die eine oder andere Art umgehen mussten», schreibt Daniel Koch. Um an die Geschichten zu kommen, hat Carlo Meier eine Schreib-Aktion gestartet: Kinder und Jugendliche von der 4. bis zur 9. Klasse aus der ganzen Schweiz verfassten kurze Storys mit Bezug auf die Coronazeit.

Die Suche nach den Ostereiern
Aus all den eingesandten Texten aus der ganzen Schweiz wurden schliesslich 50 Storys von einer Fachjury ausgewählt. Mit dabei: Die Geschichte von Janis Kopp aus Luthern. «Ich war mega überrascht darüber, dass sie von den unzähligen Beiträgen ausgerechnet meinen ausgesucht haben», sagt der 11-Jährige. «Ich habe mich sehr gefreut, als ich das erfahren habe – es ist eine grosse Ehre.» In Janis Geschichte geht es um Emil, der sich auf die Suche nach den verschwundenen Ostereiern macht. Emil entdeckt schliesslich, dass corona-infizierte Vögel die Eier geklaut haben. «Ich verrate nur so viel: Es kommt am Ende alles gut», so Janis, der in Willisau die 1. Kanti besucht.

Buch statt Bildschirm
Seine Geschichte hat Janis Kopp frei erfunden. Woher hat er die Fantasie? «Von den Büchern», antwortet er. «Wenn ich lese, tauche ich in andere Welten ein und stelle mir alles ganz genau vor – so entwickelt sich automatisch eine gute Fantasie.» Viel lieber habe er deshalb ein Buch statt ein Fernseh-Bildschirm vor der Nase. «In meinem Kopf kann ich mir die Figuren und die Umgebung selber ausmalen, bei einem Film geht das nicht», erklärt er. Am liebsten mag Janis Action-Bücher über Bodyguards oder Samurai-Krieger. «Ausserdem spiele ich gerne Fussball, fahre Ski und spiele Schlagzeug», ergänzt er die Liste mit seinen Hobbys. Und wer weiss: Vielleicht schreibt Janis Kopp ja nochmals eine Geschichte. «Die ganze Sache hat mir jetzt auf jeden Fall Ansporn gegeben, es wieder einmal zu probieren.» 

Chantal Bossard

 

Das Buch und die Premiere

Kinder und Jugendliche aus der ganzen Schweiz verfassten im Rahmen der Schreib-Aktion «Augenblicke» kurze Storys – die Vorgaben waren:

  • Beschreibe ein besonderes Erlebnis von dir in der Corona-Zeit.
  • Oder erfinde frei eine Geschichte, die in der Corona-Zeit spielt.
  • Oder beschreibe in einer Geschichte, wie du dir die Welt in einem Jahr vorstellst – was hat sich durch Corona alles verändert.

Das Vorwort stammt von Daniel Koch, Herausgeber des Buches ist der Schweizer Autor Carlo Meier. Online-Premiere ist morgen Samstag, 21. November, um 14 Uhr auf YouTube. Mit dabei: «Mr. Corona» Daniel Koch, Alice Gabathuler und Sunil Mann (Jugendbuchautor/-innen) sowie einige Jungtalente mit Storys aus dem Buch. pd/WB

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.