Das aktuelle WB-Gspröch

Die Rechnung genehmigt

Die anwesenden 200 Stimmberechtigten genehmigten an der Gemeindeversammlung die Jahresrechnung 2020.

Das Dorfzentrum Buttisholz war ebenfalls Thema der Gemeindeversammlung. Foto buttisholz.ch

Die Jahresrechnung 2020 der Gemeinde Buttisholz schliesst mit einem Überschuss von 3,19 Millionen Franken ab – und damit klar über dem budgetierten Ertragsüberschuss von rund 2,40 Millionen Franken. Die Abweichung komme insbesondere durch Mehreinnahmen im Bereich der Gemeindesteuern zustande, erklärte Anita Lustenberger, Gemeinderätin Ressort Finanzen, den Anwesenden.

Die Investitionsrechnung
Die Investitionsrechnung schliesst mit Ausgaben von total 2,29 Millionen  Franken und Einnahmen von 803 000 Franken ab. Netto ergeben sich daraus Mehrausgaben von 1,50 Millionen Franken. Budgetiert waren Nettoausgaben von 2,32 Millionen Franken. Kein Aufgabenbereich verzeichnet eine Kreditüberschreitung. Einzelne Projekte stockten aufgrund von Corona.  «Bei allen Projekten,bei denen bereits im Budgetprozess bekannt war, dass die Projekte sich verzögern, wurde ein neuer Budgetkredit beantragt», sagt Anita Lustenberger

Die Kennzahlen
Buttisholz hat neu ein Nettovermögen von sechs Franken pro Einwohnerin und Einwohner, so Lustenberger. «Alle Kennzahlen präsentieren sich im grünen Bereich», so Lustenberger.  Die 200 anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger genehmigten den Jahresbericht mit der Rechnung 2020 inklusive Nachtragskredite einstimmig.

Die Einbürgerungen
Zudem stimmte die Versammlung vier Einbürgerungen zu: Neu besitzen die Familie Elezoski, Mühlefeld 3; Erolinda Desku, St. Ottilienstrasse 34; die Familie Petschow, Allmend 5 und Nicolas Depret, Unter-Allmend 10, das Bürgerrecht von Buttisholz.

Drei Gemeinderäte verabschiedet
Der Gemeinderat gab an der Gemeindeversammlung ausserdem etliche Rücktritte bekannt. Grund:  Die Legislaturperiode 2016 bis 2020 endete am 31. August 2020 (Ausnahme Bildungskommission am 31. Juli und Urnenbüro am 31. Dezember). Zurückgetreten sind unter anderen auch drei Personen aus dem Gemeinderat: Roland Bühler tritt nach acht Jahren aus dem Ressort Bau zurück; Werner Bühler gibt nach 13 Jahren das Ressort Bildung ab und Claudia Stocker beendet ihre vierjährige Tätigkeit als Gemeinderätin Ressort Soziales. Gemeindepräsident Franz Zemp verdankte das Engagement der drei ehemaligen Gemeinderäten in drei persönlichen Laudatien. Unter grossem Applaus durften sie ein Präsent der Gemeinde entgegennehmen. 

Das Zentrum stand im Zentrum
Einmal mehr war das Dorfzentrum Thema: Der Gemeinderat informierte die anwesenden Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ausführlich über die aktuelle Lage. Mehr dazu im WB vom Freitag. (bos)

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.