Gemeinderat lädt Kritiker an den runden Tisch

Das neue Schulhaus in Reiden Mitte gibt zu reden – nun auch an einem runden Tisch. Foto Willisauer Bote

Ein klärendes Gespräch soll weiterer Polemik rund um das geplante Primarschulhaus entgegenwirken. Gemeindepräsident Hans Kunz lud die Kritiker des Projekts zum runden Tisch ein. Der Gemeinderat will ihnen Einblick in die getätigten Abklärungen geben.

Erste Position bezogen: Dies haben sowohl die CVP, FDP, SP und SVP als auch die IG Reiden, was den Bau eines neuen Primarschulhauses in der Reiden Mitte betrifft. Während sich die vier Ortsparteien hinter den vom Gemeinderat vorgeschlagenen Vollausbau (der WB berichtete) für rund 9,784 Millionen Franken stellt, hat sich die IG Reiden in die Oppositionsrolle begeben. Zwar weist auch sie auf den Handlungsbedarf hin, was die Schulraumfrage angeht. Doch sie sieht in baulichen Erweiterungen an bestehenden Gebäuden mögliches Potential, macht sich für eine Modulbauweise stark und hinterfragt die vom Gemeinderat präsentierte Schülerzahlprognose. „Es bringt nichts, unter diesen Umständen gross zu diskutieren und Gegner und Befürworter einmal mehr die Klingen mit Zahlen kreuzen zu lassen“, sagte Gemeindepräsident Hans Kunz, nachdem Schulverwalter Bruno Geiser das Projekt an der Gemeindeversammlung vom Montagabend ausführlich präsentiert hatte. „Wir wollen mit jenen Exponenten, welche sich kritisch und intensiv mit dem Vorhaben auseinandergesetzt haben, an den Tisch sitzen, diskutieren und ihnen Einblick in unsere Abklärungen geben“, so Kunz. Ein Statement, das von einem Teil der 168 Stimmgerechtigten mit Applaus goutiert wurde.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.