Grüner Teppich sorgt für rote Köpfe

Ivo Blum ist einer der Bauern, die an der A2 zwischen Reiden und Dagmersellen Land bewirtschaften. Foto Pascal Vogel

2020 soll an der Gemeindegrenze zwischen Reiden und Dagmersellen eine Wildtierüberführung entstehen. Was Bund und Kanton beschlossen haben, bringt Bauern zur Weissglut. Nebst Landverlust befürchten sie vor allem Mehraufwand beim Schutz ihrer Kulturen.

«Niiiioouu, niiiioouu, niiiioouu». Lastwagen für Lastwagen, Auto für Auto. Knapp 50 000 Fahrzeuge passieren pro Tag die Autobahn A2 zwischen Reiden und Dagmersellen. Ein Zaun hindert Tiere am Betreten der Fahrbahn. Gleichzeitig versperrt er ihnen den Weg. Eine Wildtierbrücke soll dieses Problem ab 2020 lösen. Rehen, Wildschweinen und Hirschen wird ein grüner Teppich ausgerollt und so die Überquerung der Autobahn ermöglicht.

Dies enerviert vor allem jene Bauern, die Land an der A2 bewirtschaften. Mit welchen Argumenten sie gegen das Projekt ankämpfen wollen und was die Gegenseite sagt, lesen Sie in der WB-Ausgabe vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.