Ethiker nimmt Stellung

Foto Mario Heinemann/pixelio.de

In den 50er bis 70er Jahren wurden in Psychiatrischen Kliniken fragwürdige Tests mit Medikamenten gemacht. Auch in St. Urban, wie die SRF-Sendung «Schweiz aktuell» vor zwei Wochen berichtete. Die Luzerner Regierung reagierte, versprach eine Aufarbeitung der Vorfälle, die ein halbes Jahrhundert und länger zurückliegen. «Es ist wichtig die Vergangenheit nicht einfach unter den Teppich zu kehren», sagt Paul Hoff.

Das Mitglied der Zentralen Ethikkommission der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften benennt die «Knackpunkte» der momentanen Diskussionen. Nicht gelten lässt er das Argument «Es war halt damals einfach so». Insbesondere, weil eine solche Aussage das Vertrauen in die Forschungsmedizin nachhaltig beschädigen würde.

Das ausführliche Interview lesen Sie morgen Samstag im Willisauer Bote.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.