Schweine fühlen sich sauwohl

Foto Stefan Bossart

Die kulinarische Tradition des Klosters neu aufleben lassen – dieses Ziel verfolgt das Projekt «Rottaler Auslese GmbH». Wer sich am neusten Coup freuen darf? 30 Schweine und letztlich die Konsumenten. 

Rund um St. Urban suhlten sich auf den Klosterhöfen und in den Wäldern einst viele Freilandschweine. Jene im «Sängi» in Untersteckholz sind heute Exoten, sollen dies aber nicht bleiben. «In einem ersten Schritt wollen wir pro Jahr rund 200 Schinken produzieren, die Kapazitätsgrenze liegt momentan bei deren 400, weiteres Ausbaupotenzial ist gegeben», sagt Daniel Käser, Inhaber der Metzgerei Haas AG in St. Urban. Dass er 2015 seinen Betrieb für über zwei Millionen Franken von Grund auf erneuert hat, ist nicht zuletzt auf die vom Bund und den Kantonen Luzern, Bern und Aargau gesprochenen Fördergelder für die Rottaler Ernte GmbH zurückzuführen.

Mehr darüber lesen Sie am Samstag im "Böttu". 

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.