Lions erzwingen dritten Finalkampf

Die Willisauer (hier Andreas Vetsch, in Rot, im ersten Finalkampf) glichen in der Finalserie zum 1:1 aus. Foto pbi

Im Kampf um den Schweizer Meistertitel 2017 in der Mannschaftsmeisterschaft der Ringer kommt es zum grossen Showdown: Nach der 14:20-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen bezwangen die RC Willisau Lions Titelverteidiger RS Kriessern in Widnau mit 19:16. Damit kommt es am kommenden Samstag wiederum im St. Galler Rheintal zum alles entscheidenden dritten Finalkampf.

Die Zuversicht im Lager der Willisauer war trotz klarer Niederlage im ersten Finalkampf gegen Kriessern gross gewesen. Dass dies nicht nur Zweckoptimismus war, zeigten die RCW Lions am Samstagabend beim zweiten Kräftemessen in Widnau eindrücklich: Die Willisauer setzten sich mit 19:16 durch und erzwangen einen dritten und alles entscheidenden Finalkampf.

Die Leistung der Willisauer ist umso bemerkenswerter, als dass sie auf ihr verletztes Aushängeschild Stefan Reichmuth verzichten mussten. Doch anders als im ersten Kampf gestalteten die Willisauer ihre Niederlagen knapper und ihre Siege klarer. Herausragend bei den Lions: Marco Riesen, der in der Klasse bis 130 kg Freistil, Stefan Reichmuth ersetzte und gegen Philipp Hutter mit 6:0 gewann und allen voran Roger Heiniger, der mit seinem Schultersieg gegen Gabor Molnar in der Klasse bis 65 kg Greco für einen Sondereffort sorgte. Auch Sämi Scherrer (3:0 gegen Tobias Betschart), Tobias Portmann (3:0 gegen Steven Graf) und Jonas Bossert (2:1 gegen Damian Dietsche) konnten ihre Kämpfe gewinnen.

mehr dazu im WB vom Dienstag.

 

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.