Stefanie Barmet wird Zwölfte

Stefanie Barmet (rechts, hier an der SM in Zürich) musste sich im Final der Universiade mit Rang 12 begnügen. Foto Archiv/HPR

1500-Meter-Läuferin Stefanie Barmet konnte im Final an der Universiade in Taipeh nicht über sich hinauswachsen. In 4:24.33 Sekunden blieb der Egolzwilerin unter den zwölf Finalistinnen nur der letzte Rang.

Obwohl Stefanie Barmet im Final über 1500 Meter keine Konkurrentin hinter sich lassen konnte, hat sie an der Universiade in Taipeh mit der Finalqualifikation ihr primäres Ziel erreicht. Dass es für die Athletin des STV Willisau im Final sehr schwierig werden würde, zeichnete sich ab: zehn ihrer elf Gegnerinnen sind in ihrer Karriere schon deutlich schneller gelaufen als Stefanie Barmet. Die Erfahrungen, welche die 25-Jährige bei ihrem ersten internationalen Finaleinsatz gesammelt hat, dürften für die Zukunft aber sehr wertvoll sein.

Gewonnen wurde das 1500-Meter-Rennen der Frauen an der Universiade von der Serbin Amela Terzic. Sie gewann in 4:19.18 Minuten vor Docus Ajok (Uganda) und Kristina Mäki (Tschechien).

mehr dazu im WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.