Gemeindefusionen bleiben umstritten

Foto zvg

Die neuste Publikation des Staatsarchivs widmet sich der Geschichte der Gemeindereform im Kanton Luzern. An der Buchvernissage diskutierten Politiker und Wissenschaftler über den Nutzen von Fusionen.

 

 

«Weniger ist mehr?»: So lautet der Titel des Buchs zur Geschichte der Gemeindereform im Kanton Luzern. Das neue Werk des Staatsarchivs ist aus Anlass des 20-Jahr-Jubiläums der Lancierung von «Luzern ‘99» im Jahre 1997 entstanden. Damals hatte der Regierungsrat ein umfassendes Reformpaket vorgestellt.

Die Buchvernissage fand am Dienstagabend in Beromünster statt. Dabei diskutierten  Politiker und Wissenschaftler über die Frage: Gemeindefusionen im Kanton Luzern – eine Erfolgsgeschichte?

Mehr im WB vom Freitag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.