Durchgangsbahnhof: Kantone machen Druck

Visualisierung zvg

Die sechs Zentralschweizer Kantone wollen, dass die Projektierung des Luzerner Durchgangsbahnhofs ins Rollen kommt. Sie fordern vom Bundesrat, diese"unverzüglich" auszulösen und auch zu finanzieren. Zu einer Vorfinanzierung sind sie bereit, aber nur unter klaren Bedingungen.
 

Der Bundesrat hatte Ende September die Vorlage zum Ausbau der schweizerischen Bahninfrastruktur 2030/35 präsentiert. Er schickte zwei Varianten, eine über 7 und eine über 11,5 Millionen Franken, in die Vernehmlassung.

Die Zentralschweizer Konferenz der Kantonalen Direktoren des öffentlichen Verkehrs (ZKöV) fordert, dass aus Rücksicht auf die Zentralschweizer Interessen die teurere Variante umgesetzt werde. Sie möchte die Bahninfrastruktur mit zwei Grossprojekten ausbauen, mit dem Zimmerberg-Basistunnel II zwischen Zug und Zürich und mit dem Durchgangsbahnhof (DGB) in Luzern.

Mehr m WB vom Dienstag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.