Einbruchserie mehrheitlich geklärt

Foto LuPol

Fünf Monate nach der Festnahme zweier mutmasslicher Einbrecher auf der Flucht in Littau hat die Luzerner Staatsanwaltschaft 27 Einbruchdiebstähle mehrheitlich geklärt. Einer der Täter wurde in sein Heimatland zurückgeführt. Der Zweite befindet sich in Untersuchungshaft.

Der 31-jährige Inhaftierte habe gestanden, insgesamt 27 Einbruchdiebstähle oder Einbruchsversuche verübt zu haben, teilte die Luzerner Polizei am Donnerstag mit. Diese Taten beging er hauptsächlich in den Kantonen Luzern und Zürich. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf rund 90'000 Franken, der Sachschaden dürfte rund 50'000 Franken betragen.

Der Albaner wurde Anfang März zusammen mit einem 23-jährigen Landsmann festgenommen. Dem Jüngeren wird ein versuchter Einbruchdiebstahl angelastet. Weiter wird er wegen Hehlerei und einer Widerhandlung gegen das Ausländergesetz zur Anzeige gebracht. Er wurde bereits Anfang Mai in sein Heimatland zurückgeführt.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.