Seltene Funde bei Ausgrabungen in Triengen

Foto Staatskanzlei

Auf dem Areal des Gutshofs Heideloch im luzernischen Triengen haben Archäologen Ruinen und landwirtschaftliche Zeugnisse der römischen Kulturgeschichte ausgegraben. Zudem stiessen sie auf für den Kanton Luzern äusserst seltene Funde aus der frühen Eisenzeit.

 

1835 hatte ein Pionier der Luzernischen Altertumsforschung im Heideloch in Triengen erstmals Mauern und andere Funde als Reste eines römischen Gutshofs identifiziert. Damals aber wurde die Ruine geplündert und die Baumaterialien wurden verkauft, sodass der Gutshof schnell wieder aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwand.

Seit Bestehen der Kantonsarchäologie sei es nicht gelungen, den Gutshof wieder zu lokalisieren und seine Ausdehnung zu bestimmen, teilte die Dienststelle Hochschulbildung und Kultur des Kantons Luzern mit.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.