Denkwürdige Gebäude besichtigen

Unter anderem kann an diesem Wochenende das Landvogteischloss Willisau besichtigt werden. Foto zvg

Unter dem Titel «Macht und Pracht» lädt der Kanton Luzern zu den diesjährigen Europäischen Tagen des Denkmals ein. An diesem Wochenende werden im ganzen Kanton zahlreiche Denkmäler gezeigt, darunter auch Bauten, die sonst nicht oder nicht auf diese Weise besichtigt werden können.

Das Sonnenberghaus oder die Villa Bellerive in der Stadt Luzern, die Propstei im Chorherrenstift Beromünster oder das Landvogteischloss in Willisau sind allesamt Gebäude, die prominent platziert, monumental gebaut und prächtig ausgestattet sind und auf vielfältige Weise «Macht» verkörpern. Unter dem Titel «Macht und Pracht» zeigen die Europäischen Tage des Denkmals (ETD) unser bauliches Kulturerbe als Manifestation und Repräsentation von Macht, Einfluss, Reichtum und Prunk.

Im Kanton Luzern können die Besucherinnen und Besucher des Denkmaltages am 9. und 10. September in der Stadt Luzern zum Beispiel die prachtvollen Räume im direkt an der Reuss gelegenen barocken Sonnenberghaus besichtigen, etwa den heutigen Bürgerratssaal der Korporation mit seinem plastischen Täferwerk aus Nussbaumholz. Oder die vom Architekten Arnold Bringolf für den Seidenfabrikanten Martin Bodmer-von Muralt erbaute Villa Bellerive, die mit ihrer monumentalen Fassade und den prächtigen Innenräumen im Stil der Neorenaissance zu den herausragenden Villenbauten ihrer Zeit gehört.

Repräsentationsformen staatlicher und kirchlicher Macht
Zwei Führungen erlauben unterschiedliche Repräsentationsformen staatlicher Macht aus verschiedenen Epochen anschaulich miteinander zu vergleichen: So manifestiert in Willisau das aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert stammende Landvogteischloss noch die Vormachtstellung der gnädigen Herren Luzerns über die Landschaft, während das Luzerner Stadthaus, erbaut 1914 – 17, bewusst eine zurückhaltende Pracht des modernen Staatswesens verkörpert.

Im Chorherrenstift St. Michael in Beromünster können neben den Gartensälen von Propstei und Kustorei auch Stücke aus der kostbaren Paramentensammlung des Stiftes bestaunt werden. Die reich bestickten und gewobenen Damast, Silber- und Goldbrokate aus Seide sind auch zur Schau gestellter Ausdruck religiöser Pracht.

Zusammenarbeit über die Kantonsgrenzen hinaus
Seit seiner ersten Durchführung haben sich die Europäischen Tage des Denkmals zur grössten und erfolgreichsten Veranstaltung im Bereich der Kulturgütererhaltung entwickelt und werden schweizweit jährlich von mehreren zehntausend Personen besucht. Koordiniert werden die Tage in der Schweiz durch die Nationale Informationsstelle für Kulturgüter-Erhaltung (NIKE). Organisiert und umgesetzt wird das Programm durch die Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie der Kantone.

Die Denkmalstellen Schwyz, Uri, Nidwalden, Obwalden und Luzern haben für den Denkmaltag 2017 – in Ergänzung zum von der NIKE herausgegebenen gesamtschweizerischen Programm – eine gemeinsame Programmbroschüre herausgegeben: Vom Urner Hauptort Altdorf bis Sachseln im Kanton Obwalden und von Wolfenschiessen im Engelbergertal bis zu Schwyz können an 30 Standorten interessante Objekte und Veranstaltungen besucht werden.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.