Den 80. mit jugendlichem Esprit gefeiert

Überzeugte: der jubilierende Joderklub Bärglöggli Schötz. Foto Renato Cavoli

Der Jodlerklub Bärgglöggli feierte an der Premiere seines Jahreskonzertes den 80. Geburtstag. Der Jubilar erfreut sich bester «Gesundheit», sprüht vor Lebenslust und steht vor der ultimativen Herausforderung.

Für einen Hörgenuss sorgten die Bärgglöggler mit ausgewogenem Chorklang. Das Programm enthielt viel klassische Jodellieder. Dazwischen begeisterte das Frauen-Terzett mit Judth Weingartner-Steffen, Luzia Kneubühler und Martha Schmid. Der Menzberger Stephan Schärli führte mit viel Humor und Charme durch den Abend.

Der zweite Teil des Konzerts gehörte dann fast vollumfänglich dem immer näher rückenden «Zentralschweizerischen Jodlerfest 2018» in Schötz. Zuerst wurde aber das neue, frisch und modern aufscheinende Vereinslogo vorgestellt. Die Bärgglöggler präsentierten das schmucke Erkennungszeichen auf ihren ebenfalls neuen hellblauen Hemden.

Und nun war endlich der Moment gekommen, wo das eigens für das «Zentralschweizerische» komponierte Festlied uraufgeführt werden sollte. Der Ufhuser Komponist und Dirigent Sepp Dubach schrieb das Lied «Zyt för Frönde», was auch das Motto des Festes sein wird. Wie immer bei seinen Werken waren Text und Melodie gleichermassen gefühlvoll und ausgestattet mit einem sehr stimmungsvollen Jodelpart.  Oder, wie es OK-Präsident Urs Kneubühler ausdrückte: «Es esch wonderschön ond berüerend. Es Meischterwärch!»

Ein ausführlicher Bericht von Renato Cavoli folgt in der WB-Dienstagausgabe.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.