Ferienpass schreibt Geschichte(n)

"Gschechte Cheschte". Foto Erika Thalmann

Bereits zum zehnten Mal fand der Ferienpass statt. Die Kinder hatten die Qual der Wahl – 54 Kurse standen im Angebot. Das Jubiläum wurde gebührend gefeiert.
 

Auch heuer gabs in der ersten Herbstferienwoche in Menznau einen Ferien­pass. Die Aktion feiert dieses Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Bis und mit Mittwoch besuchten 230 Kinder die verschiedensten Freizeitkurse. Bastel­angebote, Sport oder gar Kutschenfahrten standen zur Auswahl. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich beim Menznauer Ferienpass einiges getan: Die Anmeldungen nahmen zu. Die Organisatoren bauten die Angebote aus und trugen damit neuen Interessen Rechnung.

Ziel des Ferienpasses ist laut Planerin und Sozialvorsteherin Helene Schurtenberger, Kindern unvergessliche Ferientage zu einem erschwinglichen Preis zu ermöglichen. Dafür braucht es jede Menge Unterstützung. Diese war vonseiten des Gewerbes, der Helfer und Eltern grosszügig vorhanden. Abgerundet wurde die Jubiläumsausgabe mit Apéros, vielen bunten Ballonen und einem Feuerwerk.

Wie hat die Aktion den Kindern gefallen? Welchen Stellenwert räumen  Leitungskräfte und Eltern dem Ferienpass ein? Der WB besuchte Kurse vor Ort und sprach mit den Beteiligten. Mehr im WB vom Freitag.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.