Ölspur nach Selbstunfall - Polizei sucht Zeugen

In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag ereignete sich ein Selbstunfall. Ein unbekannter Lenker geriet ins Wiesland und hinterliess eine massive Ölspur. Der Lenker verliess die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

 

In der Nacht vom Samstag, 29. Juli auf den Sonntag, 30. Juli, fuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker mit unbekanntem Fahrzeug auf der Staldenstrasse in Gettnau in Richtung Kantonsstrasse (Verbindungsstrasse Alberswil-Gettnau). Noch auf der Staldenstrasse, nach der Unterführung der Gettnauerstrasse, verlor der unbekannte Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr in das Wiesland. In diesem Wiesland kollidierte er mit dem dortigen Schachtdeckel eines "Jauche-Stöcklis". Bei dieser Kollision dürfte es dem Fahrzeug die Ölwanne aufgeschlitzt haben. In der Folge verlor das Unfallfahrzeug massiv Motorenöl.

Der Fahrzeuglenker fuhr weiter über das Wiesland und dann wieder zurück auf die Fahrbahn der Staldenstrasse. Von dort überquerte er die Kantonsstrasse und fuhr geradeaus weiter auf das Gelände der Firma Hänytec. Auf diesem Firmenareal stoppte er sein Fahrzeug und hinterliess eine grosse Öllache. Von dort fuhr er in unbekannter Richtung weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
 
Die Feuerwehr Willisau-Gettnau rückte aus, um die Ölspur zu reinigen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.
 
Die Luzerner Polizei sucht Personen, welche Aussagen zum Unfallhergang oder zum Unfallfahrzeug machen können. Diese Personen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041/248 81 17 zu melden.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.