Die Pläne zum "Führweiher"

Aus dem früheren "Führweiher" soll ein Begegnungsort mit See werden. Fotomontage zvg

Mit Hilfe eines nationalen Pilotprojektes will die Regionale Akteursgruppe (RAG) die Attraktivität des Hinterlandes steigern. Eine Idee: Aus einem einstigen Feuerwehrteich in Fischbach soll ein Begegnungsort mit See werden.

Federführend im Projekt ist eine Arbeitsgruppe mit den acht Mitgliedern Urs Meier, Martha Stöckli, Sabine Waltert, Thomas Glanzmann, Claudia Bernet, Manfred Steffen, Andy Wandeler und André Bolli. Letzterer wohnt seit 2014 in Zell und vertritt die Gruppe gegen aussen. Er sagt: «Das Gebiet soll ein Ort der Ruhe und Erholung werden. Hier ist es ideal, um die Seele baumeln zu lassen.» Angedacht ist, das «Seeli» via Längebodebächli zu speisen. Weiter sollen ein Grillplatz und ein Sitzbänkli mit Tisch den Platz verschönern.

Mehr über das Pilotprojekt ist in der Dienstagsausgabe des WB zu lesen.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.