Es droht eine längere Durstrecke

Das Budget 2018 schliesst mit einem Mehraufwand von 419000 Franken ab. Die Zukunft bleibt herausfordernd. Bis 2022 rechnet die Gemeinde mit roten Abschlusszahlen.

66 Stimmberechtigte liessen sich am Donnerstagabend in der Kottwiler Gütschhalle über den Voranschlag 2018 informieren. Sie konnten nicht nur gute Neuigkeiten hören. Vor allem, was die finanzielle Situation der Gemeinde betrifft. «Beim Budgetieren hat sich gezeigt: Die Finanzlage der Gemeinde verschlechtert sich», sagte der Ettiswiler Gemeindepräsident Peter Obi.

Was er damit meinte, zeigt ein Blick in den Finanz- und Aufgabenplan, der von Gemeindeammann Urs Boog detailliert vorgestellt wurde. Bis ins Jahr 2022 budgetiert Ettiswil Mehraufwände. Im Jahr 2019 rechnet die 2800-Seelen-Gemeinde mit einem Minus von 911 000 Franken, ein Jahr später mit einem ähnlich hohen Aufwandüberschuss von 883 000 Franken. Erst ab 2021 verbessert sich die finanzielle Lage. Es ist gleichzeitig jenes Jahr, in welchem die Gemeinde ihren Steuersatz um einen Zehntel auf 2,25 Einheiten erhöhen will. Ein Steuerzehntel beträgt in Ettiswil rund 250 000 Franken.

Den kompletten Versammlungsbericht lesen Sie am Dienstag im WB.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.