Gemeindeverband will keine längeren Arbeitszeiten

SoBZ-Geschäftsführerin Verena Wicki (links) und KESB-Präsidentin Claudia Ziltener. Foto Stephan Weber

Der Gemeindeverband SoBZ/KESB Region Willisauer-Wiggertal plant für seine Mitarbeitenden ein eigenes Personalreglement. Segnen die Verbandsgemeinden dieses ab, tritt es am 1. Januar 2018 in Kraft. Dies war an der Delegiertenversammlung zu hören.

Warum der Verband ein eigenes Reglement will, weshalb die 23 Verbandsgemeinden nächstes Jahr mehr zahlen müssen und was es mit neuen Büroräumlichkeiten auf sich hat: Sie erfahren es, wenn Sie morgen den WB lesen.

Image CAPTCHA
Bitte geben Sie die Zeichen aus der Abbildung ein.

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Web page addresses and email addresses turn into links automatically.